ucpmorgen.com

 


Mobile Dienste auf Basis von Push- und Pull-Technologie

Benutzerfreundliche Push-Dienste für Mehrwertinformationen in mobilen Diensten

Push-Technologie stellt anhand von festgelegten Regeln dem mobilen Nutzer automatisch und ständig Informationen zur Verfügung. In anderen Worten: Das System ist proaktiv und die Benutzer reaktiv. Eine gute Erklärung der Push-Technologie für die Zustellung von Emails an mobile Endgeräte finden Sie unter netzwelt.de/.../82095-e-mail-unterwegs-alles-ueber-push-technologie.html. Das Push-Konzept ist für viele Marketingkonzepte ausschlaggebend: Werbespots, Print-Anzeigen und Massenwerbesendungen beruhen darauf, dass der Impuls vom werbetreibenden Unternehmen ausgeht. Mit Hilfe der Push-Technologie ist es auch im mobilen Umfeld möglich, ausgewählte Informationen an Abonnenten zu senden. Dazu ist eine Personalisierung notwendig, das ist ein mehrwertiges Kundenbindungsinstrument, bei dem in der Regel informationelle Vorteile durch individuelle Anpassung von Angeboten und Informationen auf der Basis eines persönlichen Nutzerprofils versprochen werden. Dies kann auch zur Aufwandsminimierung für den Kunden führen. Die Personalisierung basiert auf einem Nutzerprofil. 1:1-Marketing zielt darauf ab, auf der Basis von Kundenprofilen, zielgerichtete Informationen und individuelle Angebote und Marketingaktionen für einzelne Kunden oder kleine Kundensegmente bereitzustellen.

 

Kontextsensitive Pull-Dienste für Mehrwertinformationen in mobilen Diensten

In Systemen mit Pull-Technologie ruft der Benutzer, auf seinen Wunsch hin, Informationen auf sein mobiles Gerät ab. Hier ist also der Benutzer proaktiv und das System nur reaktiv. Dabei entscheidet der Nutzer selbst, ob, wann und wie lange er mobile Informationen sucht. Interaktivität spielt eine wichtige Rolle. Interaktiv nennt man Programme und Angebote, die in der Lage sind, mit dem Anwender zu kommunizieren. D. h., der Nutzer steuert sich mit Hilfe einer Benutzerführung durch ein Programm, das auf seine Eingabe mit weiterführenden Informationen reagiert. Beispiel: Endnutzer, die aktiv an Umkreisinformationen interessiert sind, können sich Informationen auf ihr mobiles Endgerät holen (z.B. alle Pizzerien die im Umkreis von 1,5 km einen preisgünstigen Mittagstisch anbieten).

Unter der URL neuegegenwart.de/ausgabe51/lokal.htm finden Sie einen Bericht zu LBS (Ortsgebundene Informationsdienste) und den Einsatz der Push- und Pulltechnologie.